Ausbildung zu Physiotherapeuten (ab 2018 auch in Bischofswerda)

Beruf und Perspektiven
Das Aufgabengebiet des Physiotherapeuten besteht darin, Menschen mit funktionellen Einschränkungen, z. B. nach Erkrankungen, Verletzungen oder auf Grund von Abnutzungserscheinungen, durch Therapie zu helfen. Hierfür erlernen die zukünftigen Physiotherapeuten neben der Funktion und Wirkungsweise des menschlichen Körpers u. a. Techniken der Krankengymnastik, Elektrotherapie, Hydrotherapie, medizinisches Gerätetraining, Massagetechniken und viele spezielle Therapiearten. Ziel der Therapie sind im Zusammenwirken mit Ärzten und anderen medizinischen Fachkräften die Prävention, Genesung oder rehabilitative Betreuung der Patienten, um diese wieder bestmöglich in den Alltag einzugliedern.

Die Absolventen können u. a. eingesetzt werden in:

  • Kliniken oder physiotherapeutischen Praxen
  • ambulanten Rehazentren oder Sport- und Fitnesseinrichtungen
  • Sportverbänden und Trainingszentren
  • Gesundheitszentren sowie Wellness- und Hoteleinrichtungen

Auszug aus den Ausbildungsinhalten:

  • Anatomie/Physiologie
  • Allgemeine und Spezielle Krankheitslehre
  • Trainings-und Bewegungslehre
  • Befundungs- und Behandlungstechniken
  • praktische Ausbildung in verschiedenen medizinischen Einrichtungen

Dauer der Ausbildung:

Die Vollzeitausbildung dauert 3 Jahre, die verkürzte Ausbildung von Masseuren und medizinischen Bademeistern zu Physiotherapeuten in Vollzeit 1,5 Jahre, die berufsbegleitende Ausbildung dauert entsprechend länger.

Zugangsvoraussetzungen:

  • mindestens Realschulabschluss
  • Vollendung des 16. Lebensjahres
  • gesundheitliche, körperliche, geistige und persönliche Eignung
  • Hepatitis A/B Immunisierung incl. Titernachweis

Ausbildungsabschluss:

Nach Absolvierung der Ausbildung an unserer Berufsfachschule erhalten Sie nach bestandener Abschlussprüfung von der Landesbehörde ein Zeugnis sowie auf persönlichen Antrag von der zuständigen Behörde die staatliche Erlaubnis für die Ausübung dieses Berufes.

Zurück